In der unterhalb des Screenshots folgenden Tabelle sind Einstellungsmöglichkeiten für Ihren Internetzugriff sowie Einstellungen für Ihre Mailprogramme beschrieben.

 sonstige Einstellungen



Feld  Beschreibung 
vorhandene DFÜ-Verbindungen  hier sehen Sie Ihre DFÜ-Netzwerkverbindungen. Markieren Sie die Verbindung, über die PacSpam Pro Ihre Mailkonten überprüfen soll. Bitte beachten Sie, das ein T-Online-Mailkonto nur bei Einwahl über T-Online kontrolliert werden kann 
keine Verbindung wählen  mit dieser Option legen Sie fest, dass PacSpam Pro nicht selbständig eine Verbindung zum Internet herstellen soll. Diese Option ist nur auswählbar, sofern mindestens eine DFÜ-Netzwerkverbindung eingerichtet ist 
nur wählen wenn keine Verbindung besteht  über diese Option veranlassen Sie PacSpam Pro selbständig eine Verbindung zum Internet herzustellen, sofern nicht bereits eine Verbindung über eine DFÜ-Netzwerkverbindung besteht. Bitte beachten Sie, dass zum Funktionieren dieser Option das Paßwort der ausgewählten DFÜ-Verbindung gespeichert sein muß 
Verbindung halten  mit dieser Option legen Sie fest, ob eine von PacSpam Pro hergestellte Verbindung gehalten werden soll, d.h. nicht nach erfolgter Kontrolle von PacSpam Pro getrennt werden soll 
Trennen nach Inaktivität   Wählen Sie diese Option, wenn die Verbindung nach der Kontrolle aller Konten bzw. der Auto-Kontrolle nicht sofort getrennt werden soll. Bitte beachten Sie allerdings, dass die Inaktiv-Zeit geringer als die Autokontrolle-Zeit sein muß. Sofern dies nicht der Fall ist, werden Sie über ein entsprechendes Infofenster darüber informiert. Diese Funktion wird nur ausgeführt, wenn die Verbindung über PacSpam Pro hergestellt wurde. Es wird über diese Einstellung die PacSpam Pro-Inaktivität überwacht! Netzwerk-Aktivitäten durch andere Programme werden nicht berücksichtigt! Nach der entsprechenden Kontrolle wird dann ein kleines Fenster angezeigt, das Sie über die restliche Verbindungszeit informiert. Dieses Fenster können Sie frei auf ihrem Bildschirm positionieren. Die Position wird für die zukünftige Anzeige gespeichert. Über den Button "Verbindung sofort trennen" wird die DFÜ-Netzwerk-Verbindung sofort getrennt und das Fenster ausgeblendet. Durch "Zähler zurücksetzen" wird der Inaktiv-Zähler auf "0" zurückgesetzt. Über den Button "Verbindung halten" wird die Inaktiv-Kontrolle für die bestehende Verbindung ausgeschaltet. Aktivieren Sie "Fenster zukünftig nicht mehr anzeigen" wird die Inaktiv-Kontrolle zukünftig im Hintergrund ausgeführt. Über den "X"-Button können Sie das Fenster schließen, ohne dass die Kontrolle beendet wird. Bei der nächsten Einwahl wird das Fenster wieder angezeigt!

Achtung
Die Auswahl "Fenster zukünftig nicht mehr anzeigen" kann rückgängig gemacht werden, wenn Sie die Option "Trennen nach Inaktivität" deaktivieren und danach wieder aktivieren  
LAN-Verbindung nutzen   diese Option sollten Sie aktivieren, wenn Sie sich nicht über eine DFÜ-Netzwerkverbindung mit dem Internet verbinden, z.B. direkte Verbindung über eine Kabelmodem. In diesem Fall geht PacSpam Pro immer von einer bestehenden Verbindung aus und versucht sofort, sich bei dem Mailserver anzumelden. Die Auswahl dieser Option bewirkt außerdem, dass der Verbindungsstatus in der Statuszeile nicht angezeigt wird 
vorherige IP-Auflösung  über diese Funktion weisen Sie Pacspam Pro an, vor der Nachrichtenkontrolle die IP-Adressen Ihrer Mailserver aufzulösen. Sofern dieses mißlingt, wird die Kontrolle abgebrochen.
Anmerkung:
Diese Funktion nutzt die vorhandenen Windowsmechanismen. Die Aktivierung ist im Regelfall nicht notwendig  
Standard-Mailclient nutzen
(EMPFEHLUNG)  
hier wird Ihr Standard-Mailclient angezeigt, der als solcher in der Registry gespeichert ist. PacSpam Pro verändert den Registry-Eintrag nicht. Möchten Sie also einen anderen Mailclient zum Standard erklären, müssen Sie dieses über die entsprechende Funktion im Mail-Programm selbst veranlassen.
Beispielhaft sei dies anhand der Outlook-Einstellungen erklärt:
Einrichten von Outlook als Standardprogramm für E-Mail, Kontakte und Kalender: 1. Klicken Sie im Menü Extras auf "Optionen" und dann auf "Weitere". 2. Aktivieren Sie unter "Allgemein" das Kontrollkästchen "Outlook als Standardprogramm für E-Mail, Kontakte und Kalender einrichten"  
individuelle Programme nutzen  über diese Funktion können Sie bis zu 2 Alternativ-(Mail)Programme definieren. Aktivieren Sie dazu die Checkbox und wählen über den nun folgenden Datei-Dialog die entsprechende Datei zum Start des Programmes aus, z.B. Netscape.exe.

Dieses Programm wird nun sowohl in der Menüleiste, in dem Tray-Menü als auch im PopUp-Menü über die rechte Maustaste (wo sinnvoll) zur Auswahl angeboten.

Zum Löschen des Verweises auf ein alternatives Programm entfernen Sie einfach den Haken aus der entsprechenden Checkbox  





Druckbare Version


Optionen