Bei der Auswahl von "Mail delivery failed"- oder "Beschwerde"-Nachrichten werden weitere Funktionen zur Auswahl angezeigt.

 



Funktion / Button  Beschreibung 
Mail delivery failed   Nachrichten, die über diese Funktion versandt werden, nennt man auch "Bounce-Nachrichten. Bouncemails sind automatisch generierte E-Mails, die von SMTP Servern z.B als Reaktion auf ungültige Empfängeradressen automatisch versendet werden.

A C H T U N G
Leider nutzen gerade die Spamsender häufig selber ungültige Adressen. In diesen Fällen bleibt es somit nicht aus, dass Sie die "Mail fail"-Nachricht als unzustellbar zurückerhalten.
Sie können selbverständlich für solche Fälle wieder eine Löschregel definieren oder, dies ist unsere Empfehlung, die besagten Nachrichten solcher Spam-Sender einfach nur löschen!
Senden Sie Ihre "Mail delivery failed"-Nachrichten immer an die Return-Path-Adresse, sofern eine solche in dem Mail-Header erkannt wurde.  
Button "Variablen umwandeln"
+
Button "Original-Header einfügen"
 
diese sind nur bei der "Mail delivery failed"-Funktion auswählbar. Mit der Installation von PacSpam Pro wird ein Standardtext in der Datei "MailFail_Standard.txt" im Unterverzeichnis "Autoantwort" gespeichert:

Betreff:
Mail delivery failed: returning message to sender

Text:
This message was created automatically by mail delivery software.

The original message was received at %date%

A message that you sent could not be delivered. This is a permanent error.
The following address failed:

<%mailadress%>

----- Transcript of session follows -----
SMTP error from remote mailer after RCPT TO: <%mailadress%>
.... while talking to %pop%:
>>> RCPT To:<%mailadress%>
<<< 550 <%mailadress%>... User unknown
550 <%mailadress%>... User unknown

Die Variablen "%date%", "%mailadress%", "%pop%" und %postmaster%" werden beim Versenden automatisch umgewandelt. Weiterhin wird der Mailheader der Ursprungsnachricht angefügt. Zur Vorschau können Sie sich über die beiden Buttons den Text, wie er dann versandt wird, schon anschauen. 
Beschwerde   nachdem die Abuse-Adresse für die ursprüngliche Absender-Adresse ermittelt wurde, müssen Sie noch den Beschwerdegrund erfassen. Wir haben bereits 4 Beschwerdetexte (2* deutsch / 2* Englisch) für Sie erstellt. Damit können Sie sich über "Spam"- bzw. "Viren"-Mails bei der Abuse-Adresse beschweren!

A C H T U N G
leider sind immer häufiger die Absender-Adressen gefälscht. Dadurch kann es leider dazu kommen, dass eine Administrator von Ihnen Post bekommt, obwohl die ursprüngliche Nachricht nicht über seinen Server gesandt wurde!! Bitte untersuchen Sie unbedingt den Mailheader der Ursprungsnachricht, insbesondere auch über die WHOIS-Funktion mit Reverse-Lookup, bevor Sie eine Beschwerde-Nachricht versenden!!  





Druckbare Version